Startseite|Kontakt|Karriere

Gründe für Lizenzprobleme

Produktive Unternehmen unterliegen ständigen Fluktuationen. Unternehmen wachsen, Lizenzdeltas entstehen. Neue Mitarbeiter werden eingestellt und die benötigen neue Rechner und neue Software. Somit wird Software hinzugekauft oder mal schnell installiert. Um die Lizenzen kümmert man sich später. Das kann dazu führen, dass das Unternehmen über- oder unterlizenziert ist. Niemand hat den Überblick, wo was installiert wurde und wie viel zusätzliche Lizenzen wirklich genutzt werden.

Weitere Gründe:

  • Ein alt bewährtes Lizenzmodell ändert sich bei einem Versionsupgrade und die Lizenzmodelle (wie auch Volumenverträge) werden nicht adäquat angepasst
  • Sonderlizenzen werden eingekauft und falsch angewendet
  • Fehlerhafte Upgrade- und/oder Downgrade Nutzung
  • Mitarbeiter installieren unbekannte Software am Admin vorbei
  • Schatten –IT , die ohne Genehmigung oder Kontrolle der IT-Abteilung und des CIOs stattfindet

Hinzu kommt, dass die IT immer wieder neuen Herausforderungen gegenübersteht:
Die Arbeitsweisen verändern sich, der Trend geht hin zum Zweit-PC oder mobilen Endgeräten. Die Anzahl an Endgeräten und Hybrid-IT-Infrastrukturen wachsen. Die Nutzung von Cloud-basierten Lösungen nimmt zu und damit tritt eine ganz andere Lizenzierung, als das was wir bisher kennen auf den Plan. Oder das Thema : Bring your own Device, hier findet eine Vermischung von privaten u. beruflichen Umfeld statt. Mitarbeiter kann innerhalb weniger Minuten ein für private Anwender kostenloses Programm downloaden und im Unternehmensumfeld nutzen. Wenn die IT davon nicht in Kenntnis gesetzt wird, können unvorhergesehene Kosten auf das Unternehmen zukommen.

zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok